Ankündigungen und Nachrichten

27.11.2019 Micha's Fazit zum Saisonausklang

Nun ist er da, der Herbst, mit Regen und Sturm. Ein Glück, dass wir so gut vorbereitet sind und unser Gelände rechtzeitig winterfest gemacht haben. Was war das wieder für eine Saison. Nach meinem Bericht zur Sommerhalbzeit hatten wir noch schöne Sonnenwochen und viele tolle Erlebnisse.

Die Schwimmwoche mit angenehmen Wassertemperaturen und einer riesen Beteiligung sorgte für viel Spaß und Action. In der Folgewoche das Drachenboot-rennen mit der Märchenwiese. Der Wettbewerb endete mit viel Spaß und 4 zu 1 Siegen für uns! Dann kam der Geländetriathlon – leider mit mehr Helfern als  Aktiven. Schade eigentlich. Wir wollen im nächsten Jahr diesen Wettbewerb in die Ferien vorziehen und hoffen dadurch auf mehr Beteiligung. Ein Höhepunkt war wieder der Kallinchentriathlon. Zu seinem Gelingen tragen wir jährlich mit einigen Aktiven und ganz, ganz vielen Helfern bei. Dies dient nicht nur der Anerkennung unseres  Vereins in der Region, sondern füllt auch unsere Vereinskasse, da wir an den Einnahmen beteiligt sind. Also – den Termin im nächsten Jahr am 29./30. August schon mal vormerken!

Neben den sportlichen Höhepunkten gab es noch interessante Exkursionen in die Braunkohle und ins Kraftwerk Boxberg. Toll organisiert von Susann und Andreas Gawron. Die Saison endete mit einer super organisierte Spreewaldfahrt bei tollem Spätsommerwetter.

Die positive Ausstrahlung unseres Vereins erstreckt sich nunmehr deutlich über Berlin-Brandenburg und Deutschland hinaus. Waren im vorigen Jahr noch polnische und englische Journalisten bei uns zu Gast, kam in diesem Jahr die New York Times. In dem ausführlichen Artikel wurde die Geschichte der FKK-Bewegung in Deutschland dargestellt. Beispielhaft wurde unser Verein in den Mittelpunkt der Berichterstattung gestellt. Nun erwarte ich im nächsten Jahr nicht viele kleine Trumps zum Nacktbaden bei uns, aber ein bisschen stolz können wir schon sein.

Ja, über viel Positives lässt sich berichten. Aber d.h. nicht, dass wir uns auf dem Erreichten ausruhen wollen. Denn für das nächste Jahr steht als erstes der Neubau unseres Spielplatzes an. Wir haben mit einem regionalen Anbieter einen entsprechenden Vertrag geschlossen. Das Auftragsvolumen beträgt rund 30.000 € - viel Geld, aber ich denke, wir werden, wie mit dem letzten Spielplatz, Generationen von Kindern erfreuen und an unser Gelände binden.

Das nächste Projekt wird eine neue Abwassergrube für das Dusch- und Toilettenhaus Tor 1 sein. Die alte Grube hält den „Duschgewohnheiten“ der heutigen Generation offensichtlich nicht stand. Sie ist unterdimensioniert und lässt bei nasser Witterung Grundwasser einsickern – heißt – wir bezahlen teure Entsorgung für Grundwasser. Das dritte Projekt wird der Zufahrtsweg vom Dorf zu unserem Gelände sein. Wir haben mit den anderen Anliegern, dem Ortsbeirat Kallinchen und der neuen Bürgermeisterin der Stadt Zossen eine Interessengemeinschaft gegründet. Natürlich bleibt der meiste Organisationsaufwand und die Arbeit bei uns hängen, aber wir sind ja auch zu 90% Hauptnutzer des Weges. Durch Zossen und Kallinchen wurden uns aber Kostenzusagen für Material und Technik avisiert.

Es gibt darüber hinaus noch weitere Wünsche, insbesondere unserer älteren Sportfreunde. Outdoorfitnesssportgeräte, ähnlich dem Fitnessparcour in Kallinchen, stehen auf dem Wunschzettel. Wir haben den Vorschlag geprüft, eine Realisierung aber erst ein Mal zurück gestellt. Derartige Geräte sind sehr kosten- und wartungsaufwendig und werden in der Folge erfahrungsgemäß nur sporadisch genutzt (siehe Kallinchen). Weiterhin wurde die Verbesserung der Wege, ergänzt durch eine künstliche Beleuchtung bei Veranstaltungen, auf unserem Gelände vorgeschlagen. Diesen Vorschlag haben wir mit in unsere Konzeption zur Vorbereitung der 100-Jahrfeier übernommen. Wir werden aber sicher nicht, wie die Märchenwiese, Schotterwege durch unser Gelände ziehen. Das verbieten schon unsere enge Bebauung und der Naturgedanke. Aber wir werden eine Lösung finden, um die ausgewaschenen Hauptwege aufzufrischen. Heißt aber auch, das nicht wegen jeder Kleinigkeit mit dem PKW zum Platz gefahren wird ...

Auf unserer letzten Vorstandssitzung in diesem Jahr haben wir den Veranstaltungs- und Arbeitsplan für 2020 festgezurrt. Es wird wieder ein ereignisreiches Jahr, aber es wartet auch viel Arbeit auf uns. Wir wollen natürlich so viel wie möglich zu unserem großen Jubiläum fertig haben, wollen aber auch nicht vergessen, dass der Zweck unseres Geländes dem Sport, der Kultur und Erholung dienen.

So, das war mein Fazit.

Dank gilt eigentlich uns Allen, was wir doch für einen tollen Verein haben. Trotzdem will ich an dieser Stelle explizit meinem Vorstand danken. Was die Mädels und Jungs in ihrer Freizeit so wuppen, sucht seines Gleichen. Glaubt mir, ich weiß wovon ich rede ...

In diesem Sinne freue ich mich auf die nächste Saison, wünsche Euch Allen in diesen unruhigen Zeiten Momente der Ruhe und des Friedens. Feiert mit Euren Lieben ein Frohes Fest und rutscht gut rein…. :)

Euer Micha

31.08.2019 Ein Portrait der AKK Birkenheide in der New York Times

(C) Adam Ciesielski
(C) Adam Ciesielski

Nach Veröffentlichungen über unseren Verein in verschiedenen Medien im In- und Ausland ist nun sogar die New York Times auf uns aufmerksam geworden. Ihr findet den mit sehr schönen Aufnahmen unseres Vereinslebens versehenen Artikel, in dem auch Micha Adamski ausführlich zu Wort kommt - unter diesem Link in englischer Sprache. Dank Wolfgang Mendows Übersetzung findet Ihr unten auch die deutschen Versionen beider Artikel.

Eine sehr deutsche Vorstellung von Freih
Adobe Acrobat Dokument 260.3 KB
Ein einmaliges Reporter-Dilemma.pdf
Adobe Acrobat Dokument 248.4 KB

22.07.2019 Halbzeit!

Nach solch einem Wochenende muss ich einfach mal Luft ablassen! Wo kommen wir denn da hin, wenn rund 100 Kinder und Erwachsene am Sportfest teilnehmen, 115 Läufer den Waldlauf bestreiten und rund 150 Mitglieder beim Sportlerball sind? (zumindest bis zum Gewitter um  22:15 Uhr….) Da ist ja die ganze Ruhe und Beschaulichkeit dahin :) Mal ehrlich, ist es nicht sensationell, was wir wieder so auf die Beine gestellt haben?
Ich kann und will hier niemandem Einzelnen danken, weil ein ganzes Team seit 4 Wochen dafür sorgt, dass die schönsten Wochen des Jahres, sei es auf sportlichem oder kulturellem Gebiet, zu einer unvergesslichen Zeit für unsere Kids und Erwachsenen werden.

 

Wir haben unter tropischen Temperaturen „gelitten“, wir haben gefroren (ja, auch das gab es), aber wir haben uns nie den Spaß verderben lassen und alles und mehr geschafft, was unseren Verein so auszeichnet. Dabei vergisst man so schnell, dass auch schon der Kindertag, der Pfingsttanz mit DJ Götzi und die Sommersonnenwendefeier für Alle ein tolles Erlebnis war.

 

Auch neben den genannten Höhepunkten gibt es viel Positives zu berichten. Die Umfriedung des Sandberges ist fertig gestellt. Die autonome Republik Dreieck hat einen neuen Steg und auf Anregung von Mitgliedern, werden mehrere WC-Anlagen mit einer altersgerechten Sitzhöhe ausgestattet. (ja, auch das muss sein :) Für den neuen Spielplatz liegen uns die ersten Angebote vor. Eine Entscheidung dazu werden wir im August treffen.

Der AC Berlin war nach einjähriger Pause wieder mit seinem Trainingslager zu Gast. Eine ausgesprochen disziplinierte Truppe hatte viel Spaß und Erfolge, welche die Sportler gleich bei den sich anschließenden deutschen Meisterschaften unter Beweis stellen konnten. Ich denke, wir freuen uns auf das nächste Jahr mit dem ACB.

Mir fallen auch die kleinen Dinge auf, welche unser Leben so bereichern. Ob es die regelmäßigen Qi Gong Kurse sind oder der jeden Morgen gepflegte Uferbereich in Mitte – es sind Sportfreunde von uns, welche so einen Beitrag für das vielfältige Vereinsleben leisten. Oder sind Euch mal die tollen neuen Torschilder aufgefallen? Feinstes Material mit Lichttechnik gebrannt. Eigentlich unbezahlbar, aber ein Fachmann aus unseren Reihen hat sie für uns kostenneutral gefertigt.

Durch den frühen Ferienebeginn scheint es, dass der Sommer schon so gut wie vorbei wäre. Aber wir haben ja glücklicherweise noch ein paar Wochen. Auch im August wird es viele Veranstaltungen geben. Sicherlich werden dabei der Bootswettkampf mit der Märchenwiese, Langstreckenschwimmen und die beiden Triathlon-Veranstaltungen zu weiteren Saisonhöhepunkten.

Also – genießen wir die Zeit und freuen uns, dass wir so sind – wie wir sind!
Sport Frei! Euer Micha

06.06.2019 Horst Haack wird mit silberner Ehrennadel des LSB geehrt

Unser Horst ist seit 23 Jahren zweiter Vorsitzender der AKK Birkenheide e.V. In schwierigen Zeiten hat er mit unserem unvergessenen Bernd Hinkel die Führung des Vereins übernommen.
In seiner Amtszeit wurde unser schönes Gelände am Motzener See in Vereins-eigentum überführt, unser tolles Heide-haus, ein großzügiges Sanitärgebäude und viele Sportanlagen errichtet.
All diese Objekte tragen mit seine Hand-schrift. Nicht ein Stück Holz wurde ohne sein Fachwissen als Tischlermeister verbaut. Und inzwischen bereiten wir mit ihm das 100-jährige Jubiläum „FKK auf der Birkenheide“ im Jahr 2021 vor!

Für seinen unermüdlichen Einsatz wurde Horst Haack am 06.06.2019 die silberne Ehrennadel des LSB Berlin verliehen. Wir gratulieren herzlichst – wenn es einer verdient hat, dann unser Horst!

Michael Adamski, 1.Vorsitzender AKK-Birkenheide

26.04.2019 Mitgliederversammlung

Mitglieder finden das Protokoll der Mitgliederversammlung im geschützten Vereinsbereich.

14.03.2019 Fotografieren auf dem Gelände | Vereinsfotografen

Der Vorstand informiert hiermit, dass ausschließlich folgende Personen die Berechtigung zum Fotografieren auf dem Vereinsgelände besitzen:

  • Stefan Ast
  • Monika Griguhn
  • Ralf Schneider
  • Sigmar Weber

Wir verweisen in diesem Zusammenhang auf die Geländeordnung vom 20.04.2018. Dort heißt es unter Pkt. 7.14: Aus Respekt vor der Privatsphäre sind Fotografieren und Filmen auf dem Sandberg nicht gestattet, auf den übrigen Geländeteilen nur mit ausdrücklichem Einverständnis eventuell Betroffener. Bei Veranstaltungen des Vereins sind Aufnahmen nur den damit vom Vorstand Beauftragten gestattet.

 

Auf Grund der neuen Datenschutzverordnung drohen dem Verein bei Verstößen empfindliche Strafen.

Der Vorstand

18.01.2019 Interview Reinhard Gens zum FKK auf der Birkenheide bei culture.pl

Im Rahmen der Reihe "Stories from the eastern west" berichtet der Podcast unter dem Titel Naked über die Freikörperkultur in der DDR-Zeit. Im unten verlinkten Audiofile kommt ab Minute 6:47 unser Sportfreund Reinhard Gens zu Wort. Das komplette Interview zum Reinhören (MP3)

Aktuelles

Micha's Fazit zum Ausklang der Saison 2019 hier entlang ..

Die Fotos der Saison 2019 sind online. Mitglieder erhalten das Zugangspasswort vom Vereinsbüro bzw. nach der Umstellung mit der nächsten Beitragsrechnung im kommenden Jahr zugeschickt.

A Desire to Be Free, and Not Just From Clothes: ein Portrait über FKK in Deutschland und Micha Adamski ist in der New York Times erschienen! [mehr]

Jetzt auch in deutscher Übersetzung!

Den für heute geltenden Index für die Brandenburger Landkreise findest Du hier

Unser Wetter